Pfand

Pfand

* * *

Pfand [pf̮ant], das; -[e]s, Pfänder ['pf̮ɛndɐ]:
1. Gegenstand, der als Sicherheit, Bürgschaft für eine Forderung dient:
jmdm. etwas als Pfand geben; etwas als Pfand behalten.
Syn.: Garantie, Sicherheit, Unterpfand (geh.).
2. Geldbetrag, der für Leergut berechnet und bei dessen Rückgabe erstattet wird:
Pfand für etwas bezahlen; auf den Flaschen ist 15 Cent Pfand.
Zus.: Flaschenpfand.

* * *

Pfạnd 〈n. 12u
1. Gegenstand, der als Bürgschaft für eine Forderung gegeben wird
2. Geldbetrag, der bei Rückgabe eines geliehenen Gegenstandes zurückgegeben wird (Flaschen\Pfand); Sy Pfandgeld
● ein \Pfand einlösen; ein \Pfand geben; den Ausweis als \Pfand zurücklassen, abgeben [<ahd. pfant; vermutl. <afrz. pan(d) „Tuch, Fetzen“ <lat. pannus „Stück Tuch“, dann „Tuch als Tausch- u. Zahlungsmittel, Pfand“; verwandt mit Pfennig]

* * *

Pfạnd, das; -[e]s, Pfänder [mhd., ahd. pfant, H. u.]:
1.
a) Gegenstand, der als Sicherheit, als Bürgschaft für eine Forderung gilt:
ein P. geben, einlösen;
b) Geldbetrag, der für das Leergut berechnet bzw. erstattet wird:
P. für etw. bezahlen;
ist auf den Flaschen P.? (muss dafür Pfand bezahlt werden?).
2. (geh.) Unterpfand, Beweis, Zeichen für etw.:
jmdm. einen Ring als P. seiner Liebe schenken;
mit etw. ein gutes P. in der Hand haben.

* * *

Pfand
 
[althochdeutsch pfant, weitere Herkunft unklar], die zur Sicherung einer Verpflichtung dienende Sache; auch das an ihr bestehende Recht (Pfandrecht, Pfändung).
 

* * *

Pfạnd, das; -[e]s, Pfänder [mhd., ahd. pfant, H. u.]: 1. a) Gegenstand, der als Sicherheit, als Bürgschaft für eine Forderung gilt: ein P. geben, einlösen, auslösen; etw. als P. behalten; b) Geldbetrag, der für das Leergut berechnet bzw. erstattet wird: P. für etw. bezahlen; ist auf den Flaschen P.? (muss dafür Flaschenpfand bezahlt werden?). 2. (geh.) Unterpfand, Beweis, Zeichen für etw.: das ist ein P. meiner Treue; jmdm. einen Ring als P. seiner Liebe schenken; mit etw. ein gutes P. in der Hand haben; etw. als P. zurücklassen; etw. als/zum P. geben.

Universal-Lexikon. 2012.

Игры ⚽ Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfand — Pfand …   Deutsch Wörterbuch

  • Pfand — bezeichnet: Pfand (Recht), eine Sache, Forderung oder ein Recht im Eigentum einer bestimmten Person Einwegpfand oder Dosenpfand, die Hinterlegung eines Geldbetrags für Einweg Getränkebehälter Flaschenpfand, die Hinterlegung einer Geldbetrags für… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfand — Pfand: Die Herkunft des nur dt. und niederl. Wortes (mhd., ahd. pfant, mnd. pant, niederl. pand) ist unklar. Die nord. Sippe von schwed. pant »Pfand« stammt aus dem Mnd. – Vielleicht ist »Pfand« aus einem mlat. *pantum entlehnt, das auf lat.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Pfand — Sn std. (8. Jh.), mhd. pfant ( des), ahd. pfant, as. pant Entlehnung. Vermutlich früh entlehnt aus l. pondus (zu l. pendere wägen ), das außer Gewicht auch Gleichgewicht u.ä. bedeuten konnte. Das Pfand wurde also als Gegengewicht o.ä. aufgefaßt.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Pfand — Pfand, 1) eine Sache, welche einem Gläubiger zur Sicherung seiner Forderung in der Weise angewiesen ist, daß er damit das Recht erhalten hat, die Sache vermöge dinglichen Rechtes (, Jus in re) jedem dritten Besitzer abzufordern u. sie entweder… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pfand — (Pfandsache, Pfandobjekt), ein fremdes Wertobjekt, das dem Gläubiger für seine Forderung haftet. Als P. kann gegeben werden eine bewegliche Sache, eine Mehrheit beweglicher Sachen (Bibliothek, Herde etc.), ein Grundstück, eine Mehrheit von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pfand — Pfand, der Gegenstand, welcher dem Gläubiger (Pfandgläubiger) für seine Forderung haftet. Neben dem freiwilligen Pfandrecht (durch Pfandvertrag oder Testament) kann auch ein notwendiges platzgreifen durch gerichtliche Vollstreckung eines… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pfand — Pfand, im Rechtswesen Sache und deren Zubehör, auf welche der Gläubiger ein dingliches Recht erhält; das Pf. recht an einer Sache dient zum Schutze von Forderungen in der Weise, daß, wenn der Schuldner nicht zur Zeit bezahlt, die P.sache verkauft …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pfand — 1. Auf ein fressend Pfand muss man nicht leihen. 2. Das erste Pfand das beste. Insofern der zweite Gläubiger erst etwas erhalten kann, wenn der erste befriedigt ist. Holl.: De eerste zijn de beste panden, niets toch gaat voor de eerste trouw.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Pfand — Pfạnd das; (e)s, Pfän·der; 1 etwas (Wertvolles), das man jemandem als Garantie dafür gibt, dass man sein Versprechen hält ≈ ↑Sicherheit (6) <jemandem ein Pfand geben; ein Pfand einlösen, auslösen; etwas als Pfand behalten> 2 eine Summe… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”